Weizenbaum Report 2019: Politische Partizipation in Deutschland

Lade...
Vorschaubild
Datum
2020
Herausgeber:innen
Autor:innen
Schaetz, Nadja
Leißner, Laura
Porten-Cheé, Pablo
Emmer, Martin
Strippel, Christian
Zeitschriftentitel
ISSN der Zeitschrift
Bandtitel
Verlag
Weizenbaum-Institut
Zusammenfassung

Der politische Diskurs in Deutschland Anfang des Jahres 2020 verläuft stürmisch: Wir beobachten ein großes Engagement vieler, vor allem junger Menschen für politische und soziale Themen, wie etwa in der Fridays-for-Future-Bewegung oder im Widerstand gegen Rechtsextremismus. Neue digitale Medien sind dabei ein wichtiges Werkzeug für politisches Handeln. Gleichzeitig werden gesellschaftliche Debatten vor allem in sozialen Medien oft nicht zivil und sachlich geführt, sondern es werden Fakten, demokratische Institutionen und gesellschaftliche Normen zum Beispiel durch Hasskommentare und Desinformation infrage gestellt. Das Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft nimmt den Wandel gesellschaftlicher Kommunikations- und Partizipationsprozesse, die sich im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung ergeben, in den Blick. Mit diesem Bericht, der im Rahmen der Arbeit der Forschungsgruppe „Digital Citizenship“ entstanden ist, soll ein aktueller und problemzentrierter Einblick in den Stand politischer Partizipation von Bürger*innen in Deutschland geliefert werden. Dieser Bericht soll zukünftig jährlich erscheinen und damit langfristig und basierend auf repräsentativen Bevölkerungsbefragungen Auskunft darüber geben, wie sich das politische und soziale Engagement in Deutschland im Kontext voranschreitender Digitalisierung entwickelt. Wie sich digitale Medien langfristig auf demokratische Strukturen auswirken, ist bisher unklar und wissenschaftlich nicht geklärt. Lange ging ein großer Teil der Forschung zu Partizipation und Digitalisierung davon aus, dass digitale und insbesondere soziale Medien bürgerliches Engagement befördern und prinzipiell positiv für die demokratische Gesellschaft seien (Boulianne, 2015; Emmer, Vowe, & Wolling, 2011). Aktuelle Entwicklungen, wie die gezielte Verbreitung von Desinformation sowie Hass und Hetze im Internet, stellen diese Befunde zumindest teilweise infrage. Aus diesem Grund untersucht die hier vorgestellte Studie über politische Partizipation hinaus auch die gesellschaftliche Verankerung bürgerschaftlicher Normen und den Umgang mit Hass im Kontext digitaler Medien.

Beschreibung
Schlagwörter
Political science \ Political Process, Elections, Political Sociology, Political Culture \ social media \ political activity \ Federal Republic of Germany \ political participation \ media skills \ political attitude \ digital media \ involvement \ political interest \ Politikwissenschaft \ politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur \ Bundesrepublik Deutschland \ politisches Interesse \ politische Aktivität \ Digitale Medien \ Medienkompetenz \ politische Einstellung \ Engagement \ Soziale Medien \ politische Partizipation
Verwandte Ressource
Verwandte Ressource
Zitierform
Schaetz, N., Leißner, L., Porten-Cheé, P., Emmer, M. & Strippel, C. (2020). Weizenbaum Report 2019: Politische Partizipation in Deutschland. Weizenbaum-Institut. https://doi.org/10.34669/WI.WR/1